ADSL-Modem

Bei Pollin gibt es derzeit (13.05.2012) als Schnäppchen für 1,95 € (ab 2 Stk. 1,45 €) ein USB-ADSL-Modem ohne weiteres Zubehör zu kaufen. Hersteller ist Efficient Networks, Inc. (Früher Siemens Subscriber Network, Inc.) Die genaue Bezeichnung des Modems lautet: SpeedStream 4060 USB ADSL Modem, Part Number: 060-4060-001. Benötigt wird ein Netzteil mit 11-18V/1A, Plus-Polarität innen. Unmittelbar zu verwenden ist das Modem nicht, im Internet finden sich viele erfolglose Suchanfragen nach passender Treibersoftware. (Ergänzung: Die Software ist derzeit zu finden, sowohl für den MAC als auch für Windows, Version 4.9.0.135) Auch technisch ist es für seinen geplanten Verwendungszweck wohl nicht mehr sinnvoll einzusetzen, denn wer will schon noch mit USB 1.1 ins Internet gehen? 😉

Bastelfaktor:

Zuallerst ist das Gehäuse sehr interessant, denn es ist mit wenigen Handgriffen zu öffnen und recht formschön.

Oberschale des Gehäuses

Die beiden Gummifüße müssen abgezogen werden. Hilfreich kann ein Schraubendreher mit flacher Klinge sein, mit dem man die Füße vor dem Herausziehen etwas lockern kann.

Unterteil und Gummifüße

Anschließend sind zwei Kreuzschlitz-Schrauben zu entfernen, eine davon unter dem Aufkleber.

Schraube unterm Label

Jetzt muß nur noch mit flacher Klinge das Gehäuse an den beiden Öffnungsschlitzen (neben den Füßen zu finden) aufgehebelt werden. Keine große Gewalt anwenden, es sollte sich ganz leicht öffnen lassen.

Hauptplatine

Die Grundplatine teilt sich grob in drei Teile:

  • im Bild oben: Die analoge Signalkonditionierung, ausgehend vom RJ11-Stecker, enthalten sind AD815ARB, AD812AR, ADG409BR und ein Alcatel DynaMiTe MTC-20144TQ-C
  • Bildmitte: der „Prozessor“teil u. a. mit einem ARM-Prozessor, (MTC-20136PQ-C) zwei statischen RAM (32kByte IDT 71V256SA15Y bzw. 128kByte AS7C31025-12JC) und einem SD-RAM (KM416S1120DT-G10), einem 8kBit großen, I²C-seriellen EEPROM 24LC08B, einem 3,3V-Spannungsmonitor DS1708T, einem erweiterten 8051 mit USB (AN2131QC) sowie einem ADSL-DMT-Transceiver MTC-20135DQ-C. Der zentrale Chip ist ein COZUMEL 099-4020-001. Dessen Funktion ist noch unklar, Daten bisher nicht zu finden.
  • im Bild unten: Spannungsversorgung/-stabilisierung mit Regler LM2585T-ADJ

Weiterhin gibt es eine Aufsteckplatine mit DUO-LED und einem DC-DC-Konverter(?).

Für folgende Chips sind Datenblätter im Internet zu finden: MTC-20135, MTC-20136, MTC-20144, AN2131QC, IDT 71V256, AS7C31025, KM416S1120DT, AD812, AD815, ADG409, 24LC08B, DS1708T, LM2585T-ADJ

Die gesamte Schaltung ist auf 3,3V ausgelegt.

Das USB-Interface wird mittels eines seriellen EEPROMs „konfiguriert“. Konfigurieren bedeutet, dass der im EZ-USB-Chip enthaltene 8051 seinen Code aus diesem EEPROM in den internen RAM lädt und dann damit startet. Weiterhin werden die USB-Deskriptoren inkl. PID usw. aus dem seriellen Speicher geladen, so dass sich das Gerät am PC nicht als AN2131 meldet, sondern bereits als Modem. Das Programm für den ARM wird vermutlich über das USB-Interface in den 128kByte-SRAM (AS7C31025) geladen und dieser als Programmspeicher für den MTC-20136 verwendet. Alternativ hat der ARM laut Datenblatt einen Bootloader, der über die serielle Schnittstelle den Code in den SD-RAM lädt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.